das Erwachen der Valkyrjar

Wer sich bisher darum bemühte, statt herkömmlichem Getreide alte Getreidesorten in seine Ernährung einzubauen, wurde gerne belächelt und als extrem betrachtet. Schliesslich könne man alles übertreiben. Dass die Wahl von Urgetreidesorten jedoch sehr intelligent und vorausschauend ist, zeigte jetzt eine Studie, die sich den unterschiedlichen Wirkungen von alten und modernen Getreidesorten auf verschiedene Blutwerte widmete. Denn Urgetreide sind gesünder – besonders für’s Herz!

image

Alte Getreidesorten beugen Herzinfarkt und Schlaganfall vor

Der Verzehr von Brot, das aus alten Getreidesorten gebacken wurde, kann – im Gegensatz zu Brot aus modernen Getreidesorten – den Cholesterinspiegel und die Blutzuckerwerte senken, so eine Studie, die im August 2016 im International Journal of Food Sciences and Nutrition veröffentlicht wurde. Bei beiden Werten handelt es sich um die wichtigsten Risikofaktoren für Herzinfarkt und Schlaganfall, so dass davon ausgegangen werden kann, dass ein Brot aus Urgetreide diesen beiden so häufigen Todesursachen vorbeugen kann.

Alte Getreidesorten: Mehr Antioxidantien, mehr…

Ursprünglichen Post anzeigen 529 weitere Wörter

Advertisements