das Erwachen der Valkyrjar

suessholz-04

Das Süssholz ist die Wurzel der subtropischen Süssholzpflanze.

Der Saft der Süssholzwurzel ist der Ausgangsstoff für Lakritze.

Süssholz ist aber auch eine vielseitige Heilpflanze.

Es hilft gegen Husten, Magengeschwüre und Kopfschmerzen und stärkt ausserdem niedrigen Blutdruck.

Mit seiner blutreinigenden Fähigkeit ist das Süssholz auch ein wertvoller Begleiter bei Schlankheitskuren oder gegen rheumatische Erkrankungen.


Steckbrief

Haupt-Anwendungen:
Husten,
Gastritis,
Heilwirkung:
abführend,
antibakteriell,
auswurffördernd,
bltudrucksteigernd,
blutreinigend,
entzündungswidrig,
fungizid,
harntreibend,
schleimlösend,
schmerzlindernd,
Anwendungsbereiche:
Bronchitis,
Gicht,
Heißhunger,
Kopfschmerzen,
Magengeschwür,
Magenkrämpfe,
Magenschleimhautentzündung,
Migräne,
Niedriger Blutdruck,
Rheuma,
Sodbrennen,
Übergewicht,
Verstopfung,
Zwölffingerdarmgeschwür,
wissenschaftlicher Name:
Glycyrrhiza glabra
Pflanzenfamilie:
Hülsenfrüchtler = Fabaceae
englischer Name:
Liquorice
andere Namen:
Süßholzwurzel, Lakritze, Lakritzenwurzel, Russisches Süßholz, Spanisches Süßholz,
Verwendete Pflanzenteile:
Wurzel
Inhaltsstoffe:
Glykoside: Glycyrrhizin, Glabrinsäure, Liquiritin, Oleanolsäurederivate; Flavonoide, Isoflavone, Cumarine,
Sammelzeit:
März und April, September und Oktober



Anwendung

Süßholz

Süßholz kann man wahlweise als Tee oder als Tinktur anwenden. Am bekanntesten ist der Süßholz jedoch in Form von Lakritze.

Die häufigste Art…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.013 weitere Wörter

Advertisements